ZITTAUsendfach bezaubernd…

... so soll es sein und werden.Leben, arbeiten und wohnen mit kleinstädtischem Flair in historisch-barocker Bausubstanz, mit viel Freiraum zum Spielen und Entspannen, umgeben vom Grünen Ring, dem Gürtel alter Parkanlagen um den Historischen Stadkern.

Tagung der Expertengruppe "Städtebaulicher Denkmalschutz" in Zittau

Am 15. und 16. März 2016 tagte das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit berufene Gremium zur fachlichen Begleitung des Städtebauförderprogramms "Städtebaulicher Denkmalschutz" in Zittau.

Die Expertengruppe führt regelmäßig Arbeitstreffen in ausgewählten Städten durch. Dort erörtert sie die Ergebnisse und Probleme bei der Erhaltung und Erneuerung historischer Bausubstanz und erarbeitet ortsspezifische Handlungsempfehlungen.

Einführend sprachen Herr Oberbürgermeister Thomas Zenker sowie Frau Birgit Kaiser, Geschäftsführerin der Zittauer Stadtentwicklungs-gesellschaft mbH.

Tagung der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz am 15./16. März 2016 in Zittau
Tagung der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz am 15./16. März 2016 in Zittau

Kurzdarstellung

Seit dem Beginn der Sanierungstätigkeit 1991 wurden fast 200 Gebäude, Straßen und Plätze, Brunnen und Gemeinbedarfseinrichtungen in Zusammenarbeit mit der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft mbH modernisiert und instandgesetzt.

Neustadt mit Herkulesbrunnen und Salzhaus
Neustadt mit Herkulesbrunnen und Salzhaus

Kernziele der Stadtsanierung in Zittau:

  • Erhalt der Bausubstanz durch Sicherung, Modernisierung und Instandsetzung von Wohnraum und Gewerbe
  • Blick zur Johanniskirche
  • Gesamtheitliche Betrachtung städtebaulicher und denkmalpflegerischer Gesichtspunkte
  • Schmeidelgäßchen
  • Behutsame Entkernung der stark überbauten Innenbereiche mit nachfolgender Begrünung
  • Verträgliches Einfügen von Neubauten (Lückenschließung)
  • Sanierung unter ökologischen Gesichtspunkten (Baustoffe, Heizung etc.)
  • Erneuerung von öffentlichen Straßen und Platzräumen unter Beachtung des historischen Erscheinungsbildes
Ehem. Königl. Sächs. Bauschule
Ehem. Königl. Sächs. Bauschule
Blick zur Johanniskirche
Blick zur Johanniskirche
Schmeidelgäßchen
Schmeidelgäßchen
Untere Neustadt
Untere Neustadt

19.12.1991
Beginn der vorbereitenden Untersuchungen

02.07.1992
Festsetzung der Erhaltungssatzung

02.07.1992
Gründung des städtischen Sanierungsträgers
Zittauer Sanierungsgesellschaft mbH

04.08.1993
Förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes

1997
50 Mio DM Fördermittel wurden für die Sanierung des Historischen Stadtkerns verbaut

2000
Erweiterung des Aufgabengebietes der Stadtsanierung auf das Gebiet "Stadtteile mit besonderen Entwicklungsbedarf - Die soziale Stadt - Zittau, Innenstadt Süd"

2001
Erarbeitung und Bestätigung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes durch den Stadtrat als Arbeitsgrundlage für die Stadtentwicklung

2003
Aufnahme der Stadt Zittau in das Förderprogramm Stadtumbau - Ost mit den Programmteilen Rückbau und Aufwertung

2007
Fertigstellung der Sanierung Salzhaus Zittau

2009/2010
Sanierung des Gerhart Hauptmann-Theaters

seit 2013
Sanierung des Markt- und Rathausplatzes

14.03.2014
1. Spatenstich für den Neubau der innerstädtischen Kindertagesstätte

Marsbrunnen
Marsbrunnen


Stadtsanierung und Stadterneuerung


Kontakt

Zittauer Stadtentwicklungs- gesellschaft mbH
Innere Weberstraße 34
02763 Zittau

Tel.: +49 3583/77 88-0
Fax: +49 3583/77 88 99

Kontakt per E-mail